Petersfeuer 2017

Von   Juli 4, 2017

Am letzten Sonntag, dem 2. Juli, ging es am Vöcklabrucker Geispiel wieder heiß her. Da wurde nämlich, wie es bei der Pfadfindergruppe schon lange Tradition ist, das Petersfeuer entzündet.

Das Petersfeuer steht in einem engen Verhältnis zu den in ganz Österreich praktizierten Feuerbräuchen, wie dem verbreiteteren Sonnwend- oder Johannisfeuer. Das Petersfeuer wird allerdings rund eine Woche später angezündet, rund um den 29. Juni, dem Namenstag von Petrus und Paulus. Außerdem wird dabei oft mit dem aufgehäuften Holzstoß auch eine große Strohpuppe, der sogenannte „Peter“, oder auch „Peterl“, mitverbrannt. Die genaue Bedeutung dieses Brauches ist jedoch im Laufe der Jahrhunderte verloren gegangen.

Um dieses Brauchtum zu pflegen, treffen einmal im Jahr, am höchsten Punkt von Vöcklabruck, Mitglieder der Pfadfindergruppe mit Freunden und Bekannten im gemütlichen Kreis zusammen, bestens durch die Pfadfindergilde mit Würsteln und Getränken versorgt.

Wie immer ein herzliches Dankeschön an alle, die dieses Fest möglich gemacht haben!

Scouting Day & Scouting Night 2017

Von   Juni 11, 2017

Ein wunderschönes Wochenende neigt sich schon fast wieder dem Ende zu und gleichermaßen findet auch unsere Doppelveranstaltung Scouting Day/Scouting Night mit den letzten Aufräumarbeiten ihren Abschluß.

 

Bei traumhaftem Wetter starteten wir am frühen Samstagnachmittag in unsere Tagesveranstaltung, bei der es für die Kinder und Jugendlichen so einige Stationen zu entdecken gab:

Experimente             Outdoor/Survival
Challenge Valley       Lagerbauten
Kreativ Station           Spielestation
Upcycling                   Riesenwuzzler
Turm bauen

Es konnten dabei sowohl pfadfinderische Praktiken erlernt, als auch die kreativen und körperlichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden. Rund 70 Kinder waren so den ganzen Nachmittag auf dem Gelände des Alten Vöcklabrucker Krankenhauses unterwegs. Für die erfolgreiche Absolvierung aller Stationen gab es dann auch eine kleine Belohnung.
Den Abschluss des Nachmittages bildete dann noch ein Riesenwuzzlerturnier, bei dem um jeden Ball eifrig gekämpft wurde.

Mit Anbruch des Abends änderte sich auch das Programm ein klein wenig. Statt reiner Kinderunterhaltung, wie am Nachmittag, gehörte der Abend nun den etwas Älteren. Bei technisch ausgezeichneter Gitarrenmusik von Andi Haidecker und Mäxiflo, die abwechselnd mehrere Sets spielten, und vor allem auch bei malerischer Sonnenuntergangs-Szenerie, ließen wir den Abend auf der Terasse des OKH gemütlich ausklingen.
Wer nach diesen Einlagen noch immer musikalisch unbefriedigt geblieben war, konnte sich dann zu etwas späterer Stunde noch nach Herzenslust, beim Karaoke, die Seele aus dem Leib trällern. Doch auch der lustigste Abend musste irgendwann zu Ende gehen, denn schließlich hieß es auch am nächsten Morgen zeitig mit dem Abbau zu beginnen…

Somit bleibt eigentlich nur noch eines zu sagen und zwar Danke.
Zuallererst ein großes Dankeschön an das gesamte Planungsteam, welches sich stets um einen reibungslosen Ablauf bemüht hat und ohne dessen Vorarbeit überhaupt keine Veranstaltung möglich gewesen wäre. Danke an alle, die uns vor, nach und während unserer Veranstaltung so tatkräftig unterstützt haben. Danke an alle Mitarbeiter, seien es nun selbst Pfadfinder, Lebenspartner, Eltern oder Freunde. Und danke natürlich auch an die Musiker und alle Besucher, die ein solches Fest erst feiernswert machen.

Damit verabschieden wir uns (wahrscheinlich direkt ins Bett) und freuen uns bereits auf den nächsten, hoffentlich ebenso erfolgreichen, Scouting Day!

Challenge? Accepted! – BUNT 2017

Von   Juni 6, 2017

Pfingsten war BUNT. Von 03.05. bis 05.05. verbrachten die Ca/Ex Vöcklabruck gemeinsam mit rund 600 anderen Jugendlichen aus ganz Österreich ein Wochenende am Scout Camp in St. Georgen.  Am Samstag konnten sich die Burschen und Mädels bei verschiedenen Workshops wie Schmieden, Nudeln selber machen, Tanz, Selbstverteidigung oder Strampeln für Strom unter Beweis stellen. Wer vom Tages- und Abendprogramm noch nicht genug hatte, wagte sich um  2 Uhr früh erneut aus dem Schlafsack, um beim Nachtbaden oder der Fakelwanderung dabei zu sein.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Stufenmethode der Ca/Ex – das Unternehmen. Jede Gruppe plante im Vorfeld ein Unternehmen zu einem der acht Schwerpunkte, das am BUNT mit Partnergruppen durchgeführt, reflektiert und natürlich auf gefeiert wurde. Die Vöcklabruck Ca/Ex bauten im Vorfeld eine Seifenkiste, die am Wochenendlager für großes Aufsehen gesorgt hat! Den krönenden Abschluss bildete das Fest am Abend inklusive Silentdisco mit Tanzen unter dem Sternenhimmel oder in der Discojurte! Nach dem Abschluss am Montag ging es auch schon wieder Nachhause.

Bundesweite Aktionen sind nicht zuletzt super Wochenendlager, sondern auch eine tolle Möglichkeit neue Erfahrungen zu sammeln und vor allem neue Menschen kennen zu lernen!

 

Hochleckenwanderung 2017

Von   Mai 21, 2017

Auf dem steil aufragenden Plateau des Höllengebirges, auf 1572m Seehöhe gelegen, bietet das 1925 erbaute Hochleckenhaus seit beinahe 100 Jahren einen herrlichen Weitblick über die gesamte Wasserfläche des Attersees und noch weit darüber hinaus. Seit jeher ist die Schutzhütte des Österreichischen Alpenvereins, wohl auch der guten Lage und des herrlichen Ausblicks geschuldet, ein reger Anlaufpunkt, sowohl für Sonntagsausflügler, als auch für Weitwanderer, welche die kraftzehrende Überschreitung Richtung Ebensee in Angriff nehmen wollen.
Auch die Guides und Späher wählten aufgrund dieser Eigenschaften das Hochleckenhaus als Ziel ihrer zweitägigen Bergwanderung.
Wir starteten Freitag Nachmittag mit 3 Leitern und 8 Kindern, bei herrlichstem Wetter, vom Parkplatz beim Taferlklaussee und machten uns auf den -rund 8 Kilometer langen und 800 Höhenmeter überwindenden- Weg bis zu unserer Schlafdestination.


Einem kurzen Zustieg über eine Forststraße folgte wenig später ein erster steiler Anstieg, der sich links und rechts der Hochlecken-Skipiste den Hang hinaufwand. Dieses Stück trieb uns bereits erste Schweißperlen auf die Stirn, denn bei rund 30 Grad Celsius konnte so ein Gefälle ein echtes Hindernis darstellen.

Nach dieser Anstrengung folgte eine entspanntere Passage durch waldiges, weniger steiles Terrain, bis sich beim sogenannten Georgs Bründl und dem sogenannten Jausenstein der Wald merkbar lichtete und wir die langgezogene Schotterfläche erreichten, die, von schroffen Felswänden flankiert, den Weg auf das Hochplateau freigibt. Dort gönnten wir uns eine kleine Jausenpause, um uns auf die Strapazen der nachfolgenden Steilstelle vorzubereiten.
Der Weg wurde bereits nach wenigen Metern spürbar felsiger und kurz darauf fanden wir uns wieder auf steilen Serpentinen, die sich zuerst durch Latschen und dann über Schotterfelder nach oben schlängelten. Sowohl die exponierte Lage, als auch das lose Geröll, bargen dabei so manche Gefahr und mahnten zur Vorsicht.

Nach einer halben Stunde ließen wir den harschen Anstieg über die Geröllhänge der Schotterriese hinter uns und erreichten, nach zwei weiteren kurzen Steilstücken, die mit Latschen bedeckte Hochfläche, auf der sich auch das Hochleckenhaus befindet.
Das Ziel bereits im Blick, gingen sich die letzten Meter dann beinahe wie von selbst und wir erreichten nach gut 3 Stunden Aufstieg unser Ziel. Eine nähere Erkundung der Umgebung war uns jedoch nicht mehr vergönnt, da uns eine schnell aufziehende Wolkenfront in das Hütteninnere zwang. Dort bezogen wir erst einmal unser Lager, um danach ein reichliches Nachtmahl zu uns zu nehmen. Den restlichen Abend verbrachten wir (Brett-) spielend in der Gaststube, bervor wir uns zur Nachtruhe begaben.

Am nächsten Morgen versorgten wir unsere Zimmer, stärkten uns mit einem Frühstück und begaben uns dann gemütlich auf den Rückweg. Da es der Zeitplan zuließ, entschieden wir uns zu einer kleinen Variante im Abstieg, welche nicht wieder direkt nach unten führte, sondern auf dem Weg noch den Gipfel des namensgebenden Hochleckenkogels mitnahm. Dieser ist mit 1691 Metern Seehöhe immerhin so hoch wie der Traunstein, auf welchen man übrigens einen ausgezeichneten Blick von hier oben werfen kann, ebenso wie auf den nur wenige Meter entfernten Brunnkogel mit seinem imposanten, 14 Meter hohen Gipfelkreuz.

Nach einem obligatorischen Gipfelfoto folgten wir dem Pfad talwärts, der uns infolgedessen wieder ein Stück Richtung unseres morgentlichen Ausgangspunktes zurückführte. Von dort eröffnete sich uns ein wunderbares Panorama über die Hochflächen des Höllengebirges und des darauf thronende Hochleckenhauses.

Danach trug uns der Pfad mitunter recht forsch weiter nach unten, denn der Weg umging die leichteren Anstiege des Plateaus und führte uns direkt in die steilen Hänge der Schotterriese hinunter. Noch einmal hieß konzentriert zu bleiben, doch auch diese Passage war rasch und ohne Komplikationen durchquert.

Mit dem anspruchsvollsten Wegstück im Rücken stellte der restliche Weg dann keine allzu große Herausforderung mehr dar und wir erreichten überpünktlich unseren Startpunkt, wo unsere emsigen Wanderer bereits von ihren Eltern erwartet wurden.

Scouting Day/Night

Von   Mai 15, 2017

Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Vöcklabruck möchten euch herzlich zu unseren beiden Veranstaltungen am 10. Juni einladen!

Am Nachmittag findet der Scouting Day statt. Dazu sind alle Kinder und Jugendlichen aus Vöcklabruck und Umgebung herzlich eingeladen gemeinsam mit den PfadfinderInnen Vöcklabruck einen Aktionstag mit Geländespiel zu erleben und dabei die Kinder-und Jugendarbeit der PfadfinderInnen kennenzulernen. Von 14:00-18:00 Uhr erwarten lustige und abwechslungsreiche Stationen wie Riesenwuzzler, Kreativ-Werkstatt, Upcycling und mehr alle von 6-20 Jahren.

Für Eltern, Großeltern und Gäste wartet eine Gastro mit kleinen Speisen, Getränken, Kaffee & Kuchen sowie ein Infostand bei dem man sich über die Pfadfinder informieren kann. Start des Geländespiels ist um 14:00 Uhr am OKH Gelände (Hatschek Stiftung, ehemaliges Krankenhaus). Der Einstieg ist aber auch später noch jederzeit möglich.

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

  

Abends laden wir zur Scouting Night ein!

Zum zweiten mal werden die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Vöcklabruck am 10. Juni 2017 in Zusammenarbeit mit Young and Culture die „Scouting Night“ feiern. Dazu wollen wir jeden einladen, diesen Abend mit uns zu verbringen. Pfadfinder und Nichtpfadfinder sind natürlich gleichermaßen gern gesehen.

Es erwarten euch:

– Live Open Air Musik von Mäxiflo und Andi Haidecker
– Karaoke
– Barbetrieb
– u.v.m.

…und das alles bei freiem Eintritt!

Beginn: 18 Uhr

Bei Schönwetter findet die Veranstaltung großteils draußen statt, bei schlechterer Wetterlage ist eine Durchführung in den Räumlichkeiten des OKH möglich, um eine tolle Veranstaltung auch bei Regen gewährleisten zu können.

Veranstaltungsort: OKH (Hatschek Stiftung, Gelände ehemaliges Krankenhaus)

Aufgrund der Jugendschutzrichtlinien ist der Einlass unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich.

Auf euer Kommen freuen sich die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Vöcklabruck!

 

 

Sternwanderung

Von   Mai 15, 2017

Um abseits der zahlreichen Heimstunden, Aktionen und Veranstaltungen Zeit für einen gemütlichen Nachmittag im Kreise der Pfadfinderinnen und Pfadfinder zu finden, trafen sich am Samstag, den 13. Mai über 40 Kinder, Eltern, Freunde und Verwandte zu einem gemütlichen Spaziergang.

Über zwei verschiedene Wege ging es dabei zur Wartenburg, bei der alle Teilnehmer zusammen trafen und die Gelegenheit nutzten um das – sonst den WiWö (7-10 jährige) vorbehaltene – Schwungtuch auszuprobieren.

Nach der Rückkehr zum Pfadfinderheim gab es dort zur Stärkung gegrillte Knacka und Steckerlbrot.

 

Müllsammeln 2017

Von   Mai 13, 2017

Einmal im Jahr nehmen sich die Guides und Späher Zeit um, ganz dem Schwerpunkt

„Einfaches und naturverbundenes Leben“

entsprechend, die Umgebung des Pfadfinderheims, den Sixgraben, und die Uferbereiche der Vöckla von etwaigem Abfall zu befreien.

Erfreulicherweise wird die Müllmenge von Jahr zu Jahr spürbar weniger, nichtsdestotrotz haben unsere Kinder immer noch 4 Müllsäcke an Unrat zusammengetragen und damit einen kleinen Beitrag zur Sauberkeit in unserer Stadt beigetragen.
Nach verrichteter Arbeit gab es beim Pfadfinderheim als Belohnung für die Bemühungen noch ein leckeres Eis.

 

RAT 2017 – Minion Mania

Von   Mai 7, 2017

Um die 60 Kinder und 20 Betreuer trafen sich dieses Wochenende bei herrlichem Sonnenschein auf der Vöcklamarkter Pfadi Alm, um das alljährliche Regionalabenteuer der Guides und Späher zu bestreiten. Dabei maßen sich Patrullen aus der gesamten Region (Vöcklabruck, Gmunden, Schwanenstadt, Vöcklamarkt, Regau, Bad Ischl, Kremstal) in verschiedenen Disziplinen, um aus diesem Kreis die Besten zu ermitteln. Die Gruppe Vöcklabruck war mit 10 Kindern und 3 Leitern vertreten.

Dieses Jahr fand alldies unter dem quietschgelben Thema der Minions statt, die sich auf die Suche nach einem neuen Anführer begaben, nachdem sie von der schikanösen Schurkin Scarlet Overkill die Nase voll hatten. Dabei mussten die treuen Minions viele Strapazen überwinden, um schlussendlich in der Patrulle der Ottofanten ihren neuen Boss zu finden. Unsere Patrulle der Wölfe meisterte die Aufgaben mit der ebenfalls ausgezeichneten, dritthöchsten Punkteanzahl. Es galt dazu Rätsel zu lösen, einen Teich zu überqueren, Bäume zu erklimmen, Hindernisse zu überwinden, die Orientierung zu bewahren und allgemein Geschicklichkeit zu beweisen, um die eigene Teamfähigkeit und etwaige Führungsqualitäten unter Beweis zu stellen.

Die GuSp Vöcklabruck bedanken sich bei allen für die Teilnahme an diesem tollen Regionalabenteuer, aber besonders auch beim Team der Vöcklamarkter Pfadis für die herausragende Organisation und die Zurverfügungstellung des Veranstaltungsortes.

Nachtwanderung 2017

Von   März 12, 2017

Zwölf rastlose Späher stellten sich am Freitag der Herausforderung namens Nachtwanderung.
Dabei gilt es eine vorbestimmte Route nur mit Hilfe von Karte, Kompass und einer Wegbeschreibung nachzugehen. Und das -nonaned- in der nächtlichen Dunkelheit, welche die Orientierung zusätzlich erschwert.

Dieses Jahr führten die beiden Wege von Timelkam über Ungenach und dann zurück über den Pfarrerwald nach Vöcklabruck.
Dabei legten unsere Kinder in zwei Gruppen geteilt, begleitet von je einem Leiter, in 6,5 Stunden rund 15 Kilometer zurück.
Dies verlangte den einzelnen Teilnehmern einiges ab. Schlussendlich erreichten wir nichtsdestotrotz, zwar etwas erschöpft, aber wohlbehalten, unser Pfadfinderheim, wo dann gegen 1 Uhr nachts noch eine spätabendliche Stärkung gegen die Strapazen gereicht wurde.

Die genaue Route haben wir für euch zur besseren Nachvollziehbarkeit nachgezeichnet und für euch bereitgestellt.

57. Pfadfinderlotterie

Von   Januar 22, 2017


Wer träumt nicht davon einmal im Leben die abgelegene Inkastadt Machu Picchu zu sehen, oder die weltbekannten Nazca Linien zu besuchen? Dieser Traum könnte bald Wirklichkeit werden, denn die 57. Ausgabe der PPÖ-Lotterie wartet heuer mit einem ganz besonderen Hauptpreis auf. Zu gewinnen gibt es nämlich eine Peru Reise im Wert von 15.000€.

 

LotterieUnd viele weitere tolle Preise:

  • 2 Elektro Roller
  • 4 E-Bikes
  • 1 ÖBB Österreich Card Family
  • 2 Mountainbikes
  • 1 Campingausrüstung
  • 3 Interrail Global Tickets
  • 4 Jack Wolfskin Jacken
  • 120 Hervis Gutscheine im Wert von 170 Euro
  • 3.000 Hervis Gutscheine im Wert von 30 Euro

Die Lose sind ab sofort in den Stufen, beziehungsweise bei den Kindern selbst, in begrenzter Stückzahl erhältlich, der Stückpreis pro Los beträgt zwei Euro.

Der Erlös der Lotterie wird vor allem zur Förderung der PfadfinderInnenerziehung und -ausbildung, zur Errichtung, Ausstattung, Erhaltung und zum Betrieb von Stätten der Pfadfinderarbeit und für Sommerlager verwendet und kommt dadurch direkt der Betreuung unserer Kinder und Jugendlichen zugute.
Die Spielbedingungen unterliegen den auf der Rückseite der Lose ersichtlichen Regelungen der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs, die die Ziehung in Kooperation mit der Österreichische Lotterien GesmbH und mit Bewilligung des Bundesministeriums für Finanzen durchführen.