Kategorien Archive: CaEx

HOME 2018

Von   August 25, 2018

 

HOME, also Heimat. Das war das Motto des diesjährigen Großlagers der Oberösterreichischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder, welches alle fünf Jahre stattfindet und heuer seine bereits 14. Auflage erfuhr.

Und was für eine fantastische Heimat es werden sollte, immerhin fanden sich knapp 4.200 Pfadfinder aus der ganzen Welt, von Kanada bis Taiwan, auf dem Scout Camp Austria in Eggenberg bei St. Georgen ein, um zehn spannende Tage miteinander zu verbringen. Darunter befanden sich auch unsere Guides und Späher, sowie die Caravelles und Explorer, die ihr diesjähriges Sommerlager am HOME verbrachten.

Einen Eindruck von den Dimensionen auf diesem Lager erhielten wir bereits am ersten Abend. Nachdem wir am Nachmittag erste Aufbauarbeiten erledigt hatten, versammelte sich alle Teilnehmer vor der Hauptbühne für die große Eröffnungsfeier nachdem die CaEx vorher bereits ihr Unterlager gebührend eröffneten. Dabei wurde nicht nur der Lagerbeginn feierlich begangen, sondern auch der offizielle Lagersong „Here, there, everywhere“ live zum Besten gegeben.

 

Am nächsten Tag ging es dann munter mit dem Aufbau weiter. Nach den Schlafzelten folgten Materialzelte, Kochstellen, Unterstände, Jurten und sonstige Lagerbauten. Es wartete jedenfalls eine Menge Arbeit auf uns.

 

Am Abend wurde dann noch das GuSp Lager GuSp-Hausen und unser eigenes Unterlager mit dem Namen Pressing eröffnet, bei den CaEx wurde dagegen eifrig mit den sogenannten Challenges begonnen. Durch Absolvieren verschiedenster Aufgaben konnte man dabei drei Stufen meistern, dargestellt jeweils durch einen hölzernen Dodekaeder, welcher die absolvierten Challenges darstellte und damit auch den Fortschritt anzeigte. Erst wenn man einen Würfel fertig hatte, konnte man mit Aufgaben der höheren Stufe fortfahren.

Während die GuSp den folgenden Tag ihrem Abenteuer widmeten und dabei der Lagerspielgeschichte folgend durch erfolgreiches Abarbeiten einer langen Liste von Aufgaben die Infrastruktur von GuSp-Hausen auf Vordermann brachten, um ihre neue Heimat schlussendlich zur schönsten Stadt Österreichs krönen zu können, beschäftigten sich die CaEx mit den Vorbereitungen für ihr Unternehmen.

 

Dafür verlassen die älteren Lagerteilnehmer für zwei (CaEx) bzw. drei Tage (RaRo) den Lagerplatz, um in der nahen und mittleren Umgebung Erkundungen anzustellen und in kleineren Gruppen spannende Tage zu erleben, fernab vom Trubel des Großlagers. Für unsere Caravelles und Explorer und ihre schwedische Partnergruppe führte diese Reise an den nahen Attersee, genauer ins reizvolle Weißenbachtal. Dort erlebten sie zwei entspannende und unterhaltsame Tage am See und unternahmen unter anderem auch eine Wanderung zum Nixenfall.

 

Währenddessen konnten sich die GuSp beim Workshoptag kreativ ausleben. Bei zuvor selbst ausgesuchten Stationen wurde so etwa ein Pizzaofen oder eine Seilbrücke gebaut. Andere besuchten einen Workshop zum Bau von Campingsesseln oder machten sich beim Geocaching auf die Suche nach einem versteckten Schatz.
Die Leiterteams von Gmunden und Vöcklabruck stellten sich derweil der Herausforderung Challenge Valley, einem 3km langen Hindernislauf, der über Stock und Stein und vor allem durch die Ager einmal quer über den Lagerplatz und die angrenzenden Felder führte.

Am Freitag hatten unsere jüngeren Lagerteilnehmer dann erst einmal Pause. Nach dem anstrengenden Programm der vorigen Tage hatten sie sich einen Tag Freizeit verdient und konnten so einmal richtig ausgiebig den gesamten Lagerplatz erforschen und unsicher machen, sowie bei den Shops und Verkaufsständen ihr Taschengeld der lokalen Wirtschaft darbieten, wohingegen die CaEx nach ihrer Rückkehr vom Unternehmen bei der Welcome Home Party und inkludierter Silent-Disco es etwas mehr Krachen ließen, welche wohl nur vom gleichzeitig stattfindenden Homecoming-Ball der RaRo übertrumpft wurde, bei dem die Coverband TBH-Club dem RaRo-Gastro-Zelt bis in die frühen Morgenstunden ordentlich einheizte. Als etwas ruhigere Abenddestination bot sich das Hide-Away an, die Leitergastro, in welcher -Nomen est Omen- die Betreuer bei Lagerfeuer(-n) und Musik eine kurze Auszeit vom Lagerstress suchen und sich auch mit Leiterkollegen aus aller Welt austauschen konnten.

 

Nach einer für so manchen etwas (zu) kurz geratenen Nacht ging es gleich frühmorgens sportlich weiter.
Der Samstag wartete als „HOME 2018 Tag“, ganz im Zeichen des Lagermottos, mit allerlei abwechslungsreichen Aktivitäten auf. So stand als erster Programmpunkt der „HOME-Run“ auf dem Plan. Auf fünf sonnigen Kilometern wurde dabei im Einzellauf der gesamte Lagerplatz umrundet. Anschließend fand auf verkürzter Strecke auch ein Staffellauf statt, der ebenfalls für helle Begeisterung bei den Zuschauern sorgte. Die Beteiligung auf Vöcklabrucker Seite hielt sich zwar eher in Grenzen, endete jedoch mit einem dritten Platz im Einzel dann doch noch erfolgreich. Zeitgleich absolvierten zwei unserer Späher, welche zuvor in einer Verlosung auserwählt wurden, den hauseigenen Hochseilgarten „High-Kix“. Bei den CaEx begann der Tag dagegen eher entspannter mit der längsten Picknickdecke der Welt, wo einmal die Leiter in Kostümierung die Bewirtung übernahmen.

 

Gegen Abend konnte beim Abend der offenen Kochtöpfe (Open Pots) auch kulinarisch die Welt erkundet werden. Neben wohlbekannten Speisen aus Omas Repertoire wie Kaiserschmarren und Schnitzel, oder dem wirklich vorzüglichen Steckerlfisch der Gmundner Kollegen, konnten auch durchaus exotische Mahlzeiten, wie das berühmt-berüchtigte schottische Haggis oder echt schwedische (und im Gegensatz zu einer gewissen schwedischen Einrichtungskette keineswegs tiefgefrorene) Kötbullar verköstigt werden.

 

 

Erschöpft und mit vollem Bauch ging es zu Bett, denn auch der nächste Tag wollte wieder voller Elan und Tatendrang begangen werden. Vor allem für unsere Kinder und Jugendlichen, denn es stand der Besuchertag ins Haus und es gab ja so einiges, was es den Eltern, Freunden und Verwandten zu zeigen und vorzuführen gab. Für uns Leiter war dagegen endlich ein wenig relaxen angesagt. Immerhin hatten wir das erste Mal richtig Freizeit und nutzten diese nun auch um selbst einmal den Lagerplatz erkunden zu können. Ruhe kehrte dann zwar auch am restlichen Lager ein, als die zirka 5.000 Besucher am späten Nachmittag wieder die Heimreise antraten, jedoch nur für kurz. Denn gegen Abend gab der TBH-Club ein weiteres Konzert und dabei in zweieinhalb Stunden so einige Hits der letzten Jahre zum Besten.

 

Der Montag war dann wieder ganz Spiel, Spaß und Abenteuer gewidmet. Während die GuSp sich wieder Aufgaben für die Aufwertung ihrer neuen Heimat GuSp-Hausen stellten, wartete auf die CaEx eine noch viel größere Herausforderung am sogenannten Blue Monday. Ihr Ziel war es nämlich in 100 Minuten nicht nur eine, sondern gleich ganze 100 Aufgaben zu schaffen, die über den gesamten Lagerplatz verteilt waren. Das daraus resultierende geordnete Chaos überzog das Lager mit einer heiteren Stimmung, die auch die restlichen Lagerteilnehmer durchaus mitzureißen wusste. Mitreißend war dann auch die Abschlussparty, bei der 1.200 mit Neonfarben geschminkte CaEx vor der großen Bühne im strömenden Regen abtanzten.

 

Die restlichen zwei Tage waren dann dem Abbau gewidmet. Vor allem das Wetter machte uns dabei das eine oder andere mal zu schaffen und einen nassen Strich durch die Rechnung. Am Ende konnten wir durch etwas Flexibilität und ein Quäntchen Glück dann doch noch trocken abbauen und einpacken und machten uns dann auf den (kurzen) Nachhauseweg.

Als ganz besonderes Abschiedsgeschenk gab es dann noch für jeden Lagerteilnehmer ein Fotobuch mit eindrucksvollen und lustigen Momentaufnahmen des Home 2018, damit die schönen Erinnerung auch noch viele Jahre anhalten mögen. Dieses Fotobuch könnt ihr ->hier auch in digitaler Form durchblättern.

Ganz zum Schluss bleibt uns wie immer nur ein Dank an all unsere Kinder und Jugendlichen, die dieses doch auch für uns besondere Lager mit uns geteilt haben, an alle Leiter, die etwaigem Stress und Schlafmangel trotzten, um unseren jungen Pfadfinderinnen und Pfadfindern ein möglichst reibungsloses und spannendes Sommerlager bieten zu können und im Falle eines internationalen Großlagers wie diesem, bei dem wir Leiter zu weiten Teilen ebenfalls nur Teilnehmer sind, gilt die größte Anerkennung vor allem den hunderten Mitarbeitern, die abertausende Arbeitsstunden in die Planung, Vorbereitung und Durchführung eines solchen Mammutprojekts investiert haben.

Wir sehen uns bereits in wenigen Wochen wieder, genauer am 14. September, zur Jahreseröffnung. Hoffentlich gut erholt und voll motiviert.

CaEx-Herbstlager in Linz

Von   November 21, 2017

Von 10. bis 12. November war es wieder soweit, sieben CaEx begaben sich in Begleitung ihrer drei Leiter_innen auf Herbstlager, die erste Wochenendaktion im Pfadfinderjahr. Dieses Mal ging es in die Landeshauptstadt Linz, wo das Pfadfinderheim der Gruppe Linz 2 als Unterkunft diente.

Nach der Anreise am Freitag wurde mit gemeinsamen Pizzabacken und einem Filmabend gemütlich in das Wochenende gestartet.
Am nächsten Tag ging es in die Linzer Innenstadt, wo die Jugendlichen vor die Aufgabe gestellt wurden möglichst wertvolle Gegenstände zu „ertauschen“. Anfangs wurde ihnen dafür ein kleiner Anstecker zur Verfügung gestellt, der dann gegen einen wertvolleren Gegenstand eingetauscht wurde. Schrittweise wurden die Gegenstände immer weiter getauscht. So kam nach zwei Stunden Allerlei zusammen: ein Taschenmesser, Bücher, ein Messbecher, Gutscheine, etc. Am Nachmittag stand dann ein Besuch im Ars Electronica Center auf dem Programm, bei dem es allerhand Interessantes zu entdecken gab. Den Abschluss des Tages bildete eine besinnliche Kreativeinheit, bei welcher einige Kunstwerke entstanden.
Nachdem am Sonntag das Heim wieder auf Hochglanz gebracht wurde, ging es auch schon wieder nach Hause.

 

Challenge? Accepted! – BUNT 2017

Von   Juni 6, 2017

Pfingsten war BUNT. Von 03.05. bis 05.05. verbrachten die Ca/Ex Vöcklabruck gemeinsam mit rund 600 anderen Jugendlichen aus ganz Österreich ein Wochenende am Scout Camp in St. Georgen.  Am Samstag konnten sich die Burschen und Mädels bei verschiedenen Workshops wie Schmieden, Nudeln selber machen, Tanz, Selbstverteidigung oder Strampeln für Strom unter Beweis stellen. Wer vom Tages- und Abendprogramm noch nicht genug hatte, wagte sich um  2 Uhr früh erneut aus dem Schlafsack, um beim Nachtbaden oder der Fakelwanderung dabei zu sein.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Stufenmethode der Ca/Ex – das Unternehmen. Jede Gruppe plante im Vorfeld ein Unternehmen zu einem der acht Schwerpunkte, das am BUNT mit Partnergruppen durchgeführt, reflektiert und natürlich auf gefeiert wurde. Die Vöcklabruck Ca/Ex bauten im Vorfeld eine Seifenkiste, die am Wochenendlager für großes Aufsehen gesorgt hat! Den krönenden Abschluss bildete das Fest am Abend inklusive Silentdisco mit Tanzen unter dem Sternenhimmel oder in der Discojurte! Nach dem Abschluss am Montag ging es auch schon wieder Nachhause.

Bundesweite Aktionen sind nicht zuletzt super Wochenendlager, sondern auch eine tolle Möglichkeit neue Erfahrungen zu sammeln und vor allem neue Menschen kennen zu lernen!

 

Herbstlager Ca/Ex

Von   Oktober 27, 2016

Von 21.-23. Oktober verbrachten die Ca/Ex ihr Herbstlager in Wels. Nach einem gemütlichen Filmabend ging das Programm am Samstag erst so richtig los. Der Vormittag wurde im interaktiven Museum „Welios“ verbracht, wo die Jugendlichen sich als Energiesparmeister erproben konnten. Der Nachmittag stand ganz unter dem Schwerpunkt „Schöpferisches Tun“ und es entpuppte sich dabei der eine oder andere als wahrer Künstler, als verschiedene Maltechniken ausprobiert und erlernt wurden. Den samstäglichen Abschluss bildete die Versprechenserneuerung des ersten Jahres und somit sind vier Jugendliche nun endgültig bei den Ca/Ex angekommen. Nach dem Zusammenräumen und einer kurzen Truppbesprechung ging es mit neuen Erinnerungen auch schon wieder zurück nach Vöcklabruck.

Jahreseröffnung 2016

Von   September 22, 2016

Wer startet am Schnellsten ins neue Pfadfinderjahr?

Am 16. September begann für alle PfadfinderInnen aus Vöcklabruck das neue Pfadfinderjahr. Nachdem es eine allgemeine Begrüßungsansprache gab, startete das stufenübergreifende Programm, wo die Kinder und Jugendlichen die Aufgabe hatten, das schnellste Boot aus Pet-Flaschen und anderen Materialien zu bauen. Anschließend wurde ein spannendes Rennen im Diesenbach veranstaltet und es konnte eine Siegergruppe gekürt werden.

Wir freuen uns, dass viele alte Gesichter, aber auch einige neue mit uns gemeinsam ins neue Jahr gestartet sind 🙂

Jahreseröffnung

Von   September 5, 2016

Das Pfadfinderjahr 2016/17 wurde wie immer mit den Sommerlagern der verschiedenen Stufen abgeschlossen und die Sommerferien neigen sich wieder einmal langsam dem Ende zu. Für uns bedeutet das, dass bereits das neue Jahr vor der Tür steht und somit auch die gemeinsame Jahreseröffnung, am Freitag, den 16.09.2016 beim Pfadfinderheim stattfindet.

Ab 16.00 Uhr besteht dabei die Möglichkeit für alle neuen Kinder und Jugendlichen die
Leiterinnen und Leiter kennen zu lernen bzw. die Anmeldung für ein unverbindliches
Schnuppern zu erledigen.

Ab 16:30 Uhr startet dann das gemeinsame Programm mit allen Stufen, dass um 18:30 Uhr zu Ende ist.

Nach der Eröffnung geht es mit dem normalen Heimstundebetrieb los:

Wi/Wö (7-10 Jahre): Donnerstag, 16:30-18:00 Uhr
Gu/Sp (10-13 Jahre): Freitag, 16:30-18:30 Uhr
Ca/Ex (13-16 Jahre): Freitag, 18:30-20:30 Uhr
Ra/Ro (16-20 Jahre): Sonntag, 16:00-18:00 Uhr

Wir freuen uns auf viele alte, aber auch neue Gesichter! Natürlich sind auch alle Eltern, Freunde und Bekannte herzlich dazu eingeladen.

10 Tage, 4 Länder und 1 Alpaka – Das CaEx-Sommerlager 2016

Von   August 12, 2016

Im kleinen aber feinen Vorarlberg, genauer gesagt in Dornbirn, verbrachten sechs CaEx mit drei LeiterInnen zehn erlebnisreiche Lagertage. Der Lagerplatz der Pfadfindergruppe Dornbirn mit Blick bis zum Bodensee erwies sich als idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge und Unternehmungen.

Nach dem Aufbautag, der reibungslos und vor allem verletzungsfrei über die Bühne ging, starteten wir mit einer Stadterkundung in Dornbirn mit dem Lagerprogramm – immer mit dabei unser Alpaka „Pablo“. Unter anderem stand ein Besuch im Naturmuseum „Inatura“ am Programm, bei dem wir viel Spaß hatten aber auch einiges lernen konnten. Am nächsten Tag ging es weiter mit einer Wanderung zum wunderschönen Formarinsee, für dessen Anblick sich der dreistündige Fußmarsch durchaus lohnte.
Der Sonntag stand ganz unter dem Motto „Schöner Wohnen“ und die Jugendlichen wurden vor die Aufgabe gestellt etwas zu erfinden, das das Lagerleben für alle verbessert. Es entstand ein Tisch für die Essensausgabe mit integrierter Wäschespinne.

 

In den nächsten Tagen besuchten wir die Nachbarländer Deutschland, Liechtenstein und die Schweiz. In Vaduz, der winzigen Hauptstadt des Fürstentums Liechtenstein, besichtigten wir die ebenso winzige Schatzkammer und das gar nicht so kleine Schloss des Fürstenpaars. Über die alte Reinbrücke gelangten wir zu Fuß in die Schweiz. Land Nummer vier (Deutschland) wurde mit einem Ausflug nach Friedrichshafen ins Zeppelinmuseum abgehakt. Nicht nur im Museum, sondern auch am freien Himmel konnten wir die Luftschiffe bestaunen. Ein Abstecher in die Landeshauptstadt Bregenz sowie einer Schiffsrunderfahrt am Bodensee durfte natürlich auch nicht fehlen.
Zwischen den Programmpunkten blieb auch noch genug Zeit zum Chillen, Baden und einer kurzen Wanderung in der nahegelegenen Rappenlochschlucht.

Als Highlight am Ende des Lagers stand noch ein Ausflug in die „Area 47“ im Ötztal am Programm. Mit zahlreichen Wasserrutschen und Sprungtürmen erwies sich die Water Area als Paradies für Adrenalin-Junkies.

Der Wettergott blieb uns auch am letzten Tag holt und nachdem alle Zelte trocken abgebaut werden konnten blieb noch Zeit für eine Wasserschlacht. Bei einem Grillabend mit Koteletts, Würstel und einem ausgezeichneten Kartoffelsalat ließen wir das Lager schließlich ausklingen.

Survival-Wochenende

Von   Mai 10, 2016

Vergangenes Wochenende stellten sich drei Burschen aus der CaEx-Stufe einer besonderen Herausforderung. Ausgehend von Vöcklabruck wanderten die drei über die Altwartenburg und Ungenach bis auf den Pettenfirst. Dort wurden sie von ihren LeiterInnen empfangen und schlugen ihr Nachtlager auf.

Großteils wurde die Aktion von den Jugendlichen selbst geplant. Vom Schreiben der Packliste, über den Einkauf bis hin zum Kochen wurde alles von den Jugendlichen übernommen.

Nach einer Nacht unter klarem Sternenhimmel, einem wunderschönen Sonnenaufgang und einem guten Frühstück ging es am nächsten Tag mit dem Auto zurück nach Vöcklabruck.

Ca/Ex Frühlingslager

Von   April 18, 2016

Von 15.-17. April haben die Ca/Ex ihr diesjähriges Frühlingslager am SoLaHe der Gruppe Wels verbracht.

Auf dem Programm standen ein Orientierungslauf, ein Jurtenworkshop sowie viel Spaß und Spiel. Dank des guten Wetters konnten wir dieses Frühlingslager voll und ganz genießen!

Luminographie

Von   Februar 11, 2016

Unter dem Schwerpunkt Schöpferisches Tun haben sich die Ca/Ex mit Light Paintig oder auch Luminographie beschäftigt. Im Rahmen dessen sind viele tolle Bilder entstanden und die Jugendlichen sowie Leiter hatten sehr viel Spaß dabei, ihre Kreativität auszuüben.